Schulsilvester einmal anders

Es war um 17 Uhr bereits dun­kel, als sich die gesam­te Schü­ler­schar zwi­schen Düben­dorfs Häu­sern hin­durch, übers Feld und durch den Wald zu einem unbe­kann­ten Ziel auf­mach­te. Fackeln erhell­ten zwi­schen den Bäu­men die Umge­bung und sorg­ten dafür, dass alle den Weg fan­den und schliess­lich vor einer Wald­hüt­te stan­den.

Am wär­men­den Feu­er erhiel­ten die Schü­ler und Lehr­per­so­nen Punsch und Erd­nüs­se zur Beloh­nung. Fröh­lich bega­ben sie sich im Anschluss in die Hüt­te, wo bereits wei­te­re Knab­be­rei­en war­te­ten. Nach einem gemein­sa­men Lied, unter­stützt von Gitar­ren, Quer­flö­ten, einer Gei­ge und einer Kla­ri­net­te, hielt der Finanz­chef der ASBB eine Andacht zum Jah­res­ab­schluss.

Hung­rig stürz­ten sich dann alle auf die fei­nen Pen­ne mit Toma­ten­sauce, zum Des­sert gab es noch ein fest­li­ches Oran­gen-Schog­gi­mousse. Nach zwei wei­te­ren Lie­dern wur­den alle zurück in die Schu­le trans­por­tiert. Dort muss­ten die Schü­ler nur noch ihre Sachen holen, bevor man sich für die­ses Kalen­der­jahr ein letz­tes Jahr von­ein­an­der ver­ab­schie­de­te.

Herz­li­chen Dank dem Vor­stand für ihr Enga­ge­ment und die Über­ra­schung!